RSS

Schlagwort-Archive: Interview

Das Gesicht hinter den Wörtern

Hallo meine Lieben,

ich habe wirklich lange überlegt, ob ich es wagen soll, mich zu zeigen. Es war sehr überraschend, dass ihr mehr über die Person hinter all den Wörtern erfahren wollt.

Also Vorhang auf:
16796931_1021504064616645_1653819299998072601_o
Mein Name ist Jennifer, am liebsten und von allen werde ich Jenni genannt. Ich wurde am wunderschönen Bodensee, in Friedrichshafen geboren. Mit 6 Jahren kam ich nach NRW und bin nun seit dem wohnhaft in Krefeld.

Einige von euch haben mich gefragt, wie alt ich sei. Der Großteil von euch glaubt anhand meiner Texte, eine ältere Person hinter all dem zu vermuten. Ich möchte euch ein wenig Licht in das Dunkle bringen.

Ich bin 24 Jahre alt und erblickte das Licht am 16.06.1992.
Beruflich bin ich der Naturwissenschaft als Chemisch-Technische Assistentin verschrieben und das mit Leib und Seele.
Mit 14 fing ich einfach an meine Gedanken und meine Gefühle auf Papier zu bringen. oft fehlte es an verständnisvollen Ohren, die mich eigentlich dazu brachten.
ich schrieb alles nieder und so vergingen die Jahre. Früher habe ich nie wirklich etwas draus gemacht, bis jemand meine Texte las und mich dazu brachte, sie doch zu veröffentlichen. Ich war mehr als skeptisch und dennoch wagte ich diesen großen Schritt. Zum Glück habe ich diesen Schritt gewagt ! Bis heute habe ich es nie bereut, aber daran seid vor allem ihr alle da draußen Schuld. Niemals hätte ich mit so viel und vor allem positivem Feedback gerechnet !
Nun gehe ich aber weiter auf eure neugierigen fragen ein.
12823330_769529093147478_7971545156367115913_o

Was sind deine besten und deine schlechtesten Eigenschaften?
Ich bin ein sehr strebsamer und ehrgeiziger Mensch. Das was ich Anfange bringe ich immer zu ende. Toleranz ist mir persönlich sehr wichtig, wieso es auch ganz stark mein Wesen prägt. Ich bin ein sehr liebe rund hilfsbereiter Mensch, bin immer für meine Freunde und meine Familie da. Loyalität wird deshalb GANZ groß geschrieben.
Aber ich bin auch ein wirklich sehr neugieriger Mensch und dazu gesellt sich ein wenig Ungeduld, zusammen ein echtes Traumpaar ;D

Tee oder Kaffee beim schreiben, Lesen ?
Ich mag überhaupt kein Kaffee, wenn dann trinke ich eher Tee, aber dann eher zur richtigen Jahreszeit, also im Herbst und Winter. Sonst ganz stupides Wasser.

Wie entstand der Blogname ?
Paar von euch Wissen, dass ich Eulen lieben. Mit meinen Texten wollte ich die Leser berühren und auf meine Reise mitnehmen und so entstand: Komm flieg mit mir…

Wie fallen Dir immer diese schönen Texte ein ?
Die Wörter kommen eigentlich immer zu mir. All meine Gedanken, meine Gefühle und mein ganzes Ich steckt dahinter.

Was war das erste, was Du geschrieben hast ?
Ein Gedicht. Es war einfach runter geschrieben, aber leider existiert alles von damals nicht mehr. ich hab nie an meine Worte geglaubt, beziehungsweise es nur für mich gemacht.IMG-20160730-WA0006

Würdest du auch ein Buch schreiben oder hast es gar vor oder bist du lieber Leserin ? Welches Genre bevorzugst du ?
Manche von euch haben es vielleicht mitbekommen, dass ich zur Zeit daran sitze selber Bücher zu schreiben. Ich habe zwei angefangen, aber so etwas braucht auch seine Zeit, vor allem weil ich es wirklich nur Nebenbei mache. Wie lange es also dauern wird, weiß ich nicht. Kreativität lässt sich nicht lenken und ich finde erzwungenes nicht wirklich so gut.

Als Leserin bevorzuge ich das Genre Thriller, ich selbst plane ein Thriller und einmal ein Fantasy-Drama.

Ich hoffe, ich konnte euch ein Einblick gewähren und eure fragen beantworten. Aber falls ihr mehr wissen wollt, dann scheut euch nicht zu Fragen, ich beiße nicht.

Eure
Eule (Jenni)

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 16. Mai 2017 in Über Mich

 

Schlagwörter: , , ,

Timo Leibig – Zweites Interview

timo_leibig_schriftsteller

Hallo lieber Timo 🙂 !

Erneut habe ich die Ehre dich interviewen zu dürfen, dass freut mich wirklich sehr.

Kannst du mir das Gefühl beschreiben, wie es eigentlich ist, sein eigenes Buch in den Händen zu halten ? Und wie ist es nun für dich eine Reihe von Büchern auf den Markt zu haben ?
Timo: Das Gefühl, das eigene Buch in Händen zu halten, ist gigantisch. Erhöhter Puls, leicht schwitzige Handflächen, gerötete Wangen. Es ist das Endprodukt von Monaten Arbeit. Es fühlt sich immer toll an, wenn man sieht, was man geschaffen hat. Übrigens: Da kann ein E-Book gegenüber dem Taschenbuch nicht mithalten. Interessanterweise ist dieses Glücksgefühl bei jedem neuen Buch gleich. Insofern ist es für mich nicht so wichtig, wie viele Bücher ich auf dem Markt habe, aber natürlich begutachtet man schon hin und wieder die Buchrücken im Regal. Ein wenig Motivation muss schon sein.

Gibt es einen festen Ort, an dem du deine Bücher schreibst ?
Timo: Nein. Ich schreibe überall; am Schreibtisch, im Wohnzimmer, im Zug, unterwegs. Sogar im Badezimmer liegt ein Notizbuch.

Wie sieht es mit der Bindung zu deinen entworfenen Charakteren aus ?
Timo: Das ist ganz unterschiedlich. Ich hätte jetzt schon ein Problem, Leonore Goldmann oder Walter Brandner über die Klinge springen zu lassen, aber die Geschichten entwickeln sich einfach. So wie es kommt, so kommt es.

Haben deine Charaktere Eigenschaften beziehungsweise Wesenszüge von dir ?
Timo: Ich denke, dass sich das nicht eindeutig beantworten lässt. Jeder Charakter entstammt meinem Denken, insofern hat auch jeder in gewissem Maß Wesenszüge von mir. Aber eindeutig benennen kann ich es kaum. Einzig die Bodenständigkeit von Walter und Leonore sind auch mein Ding.

Wird es weitere Goldmann und Brander Teile geben ?
Timo: Na klar! Der Grenzgänger ist der vierte Fall. Aktuell plane ich schon Fall fünf, und Ideen gibt es eine ganze Menge. Es wird also mit dem Team um Leonore und Walter sicher weitergehen.

Was möchtest du deinen Lesern gerne noch mitteilen ?
Timo: Dass sie die besten sind. Ich freue mich über jeden und besonders über Rückmeldungen zu den Geschichten. Daraus lerne ich, was den Leser gefällt und was nicht, und kann so meine Schreibe optimieren. Ich möchte ja bestens unterhalten.

 
6 Kommentare

Verfasst von - 11. März 2017 in Interviews & Mehr

 

Schlagwörter: ,

Cody McFadyen Interview

Nach ewig langer Zeit, um genauer zu sagen 5 Jahre ist Cody mit dem Buch „Die Stille vor dem Tod“ zurück gekehrt.
Ich durfte ihn auch endlich mal persönlich treffen, da der Autor sogar nach Deutschland kam. Er ist wirklich ein sehr sympathischer Mann !
Cody hat mich überglücklich gemacht, in dem er alle meine Bücher -in diesem Fall sechs !- signiert hat !

Bastei Lübbe hat ein schönes kleines Interview mit Cody geführt und dort könnt ihr euch selbst von ihm überzeugen und mehr erfahren 😉

Momentan lese ich selber noch an dem Buch und bisher bin ich sehr begeistert.
Natürlich gibt es wieder eine Bewertung von mir, wenn ich damit fertig bin !

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 4. November 2016 in Interviews & Mehr

 

Schlagwörter: , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: