RSS

Halte Mich

10 Okt

thumb-1920-75372
Wir stehen hier,
ich halte dich fest,
bitte lass ihn nicht enden,
diesen einen Augenblick,
bleib noch diesen einen Moment
Halte mich,
sodass ich dich spüren kann,
das ich dich wieder fühlen kann.
Halt mich ganz fest an dich,
lass mich niemals realisieren,
dass ich nun hier stehe,
und doch nichts in meinen Armen halte.
Halte mich hier und jetzt,
lass mich nicht mehr los
sodass ich dich spüren kann,
das ich dich wieder fühlen kann.
Ich möchte nie mehr, nie mehr,
meine Augen öffnen,
nie mehr realisieren ,
das du nicht da bist.
Halt mich in deinen Armen,
lass mich niemals realisieren,
dass ich nun hier stehe,
und doch nichts in meinen Armen halte
© Dark Owl

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 10. Oktober 2016 in Gedichte, Kreative Ecke

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: