RSS

Interview: Flavio Redlich

13393170_1230140553663003_2013122663_n

Interview

Hallo Flavio, „Zur Hölle geht’s da lang“ ist dein Debütroman. Warum hast du für dein erstes Buch gerade das Funny Fantasy Genre gewählt?
Seit der Kindheit lese ich gerne lustige fantastische Romane, die mich in eine eigene Welt führen und mir dabei ausgelassenen Lesespaß schenken – also, wie verrückt die jeweilige Situation auch sein mag, sie wird immer auf eine humorvolle und locker-luftige Weise erzählt. Das entspricht meinem Wesen und der Art, wie ich die Welt wahrnehme. Dazu kommt, dass ich eine blühende Phantasie habe, die ich in meinem Erstlingswerk ungezügelt ausgelebt habe.

Hast du Vorbilder, die dich zum Schreiben inspiriert haben?
Auf jeden Fall: Hierzu zählen die Helden des Funny Fantasy Genres wie z.B. Douglas Adams, Terry Pratchett, Christopher Moore, Roald Dahl und natürlich Walter Moers. Weiterhin haben mich auch Autoren beeinflusst, die nicht direkt zur Fantastik gehören, aber ebenfalls schwarzhumorig schreiben: z.B. T.C. Boyle, Tim Robbins, Dave Barry und Matt Ruff.

Was ist das Besondere an „Zur Hölle geht’s da lang“? Warum darf dieses Buch in keiner Fantasy-Sammlung fehlen?
Mein Roman enthält viele überraschende Wendungen, ist sehr kurzweilig zu lesen und bietet damit, wie ich finde, spannende fantastische Unterhaltung. Zwischen den Zeilen transportiert er auch eine spirituelle Message, die aber nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit einem liebevollen Augenzwinkern vermittelt wird. Und klar, man erfährt, wo’s zur Hölle geht – was durchaus praktisch sein kann, wenn man auf keinen Fall dorthin will.

Wie sehen deine Zukunftspläne aus? Hast du weitere Fantasybücher geplant oder schreibst du gerade an einem neuen Roman?
Ich habe einen fertiggestellten unverlegten Männerroman „Don Carlos – verheiratet mit der Mafia“ in der Schublade und schreibe zurzeit an einem Fantasy-Krimi, dessen Plot sich um eine Mordserie in der Philharmonie dreht. Weiterhin plane ich, einen Märchen/Fantasygeschichten-Band für Kinder und Jugendliche zu veröffentlichen.

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 5. Juli 2017 in Interviews & Mehr

 

Schlagwörter: ,

Kreise

thumb-1920-571759

Ich drehe mich,
unendlich lange im Kreise,
suche dich,
in meiner Reise,
um mich herum,
baue ich mein Paradies,
aus gemeißelten Erinnerungen,
stets ungezwungen,
mit dir,
als wärst du noch hier,
immer noch bei mir,
es zieht sich unendlich,
diese Unvollständigkeit,
ohne dich,
hab mich verirrt,
weiß nicht wie weit,
weiß nicht wohin,
suche nach dem Sinn,
in meiner Reise
und drehe weiter im Kreise.

© Dark Owl

 
6 Kommentare

Verfasst von - 18. Juni 2017 in Gedichte, Kreative Ecke

 

Schlagwörter: ,

Montagslyriker

Mir fehlen eigentlich gerade die Worte dafür…für dieses Geschenk beim Montagslyriker so präsentiert zu werden. Also schaut einfach selbst nach ❤


Heute Abend dürfen wir uns auf eine ganz besondere Autorin freuen, welche die Montagslyriker mit ihren warmen und wunderschönen Worten bereichern wird.

über Die Magische — miasraum

 
2 Kommentare

Verfasst von - 12. Juni 2017 in Allgemein

 

Weißt du eigentlich…

19-05-2017-Weißt du eigentlich..

Weißt du eigentlich…

wie schwer es ist,
mein Lächeln zu tragen,
während mich alle nach dir Fragen,
glücklich zu sein,
um nicht zu weinen,
die Gedanken sich ständig drehen,
dich aber nicht mehr zu sehen.

Wie schwer es ist,
plötzlich ohne dich,
das alles zusammenbricht,
meine Welt aus den Fugen gerät,
während deine weiter dreht,
dass alles zu verstehen,
ohne dich, weiter zu Leben.

Weißt du eigentlich,
dass du alles für mich bist,
du die Sonne in meinem Leben warst,
doch jetzt ist alles trist…
das dein Verlust mich zerbricht,
mir nimmt jede Sicht,
du bist nicht geblieben,
aber ich werde dich immer Lieben.

© Dark Owl

 
2 Kommentare

Verfasst von - 20. Mai 2017 in Gedichte, Kreative Ecke

 

Schlagwörter: , , , ,

Und ich schließe die Augen

Und ich schließe die Augen,
sehe dich vor mir,
möchte nicht glauben,
denn du bist nicht mehr hier.

Alle Gedanken drehen,
drehen sich um dich,
wie wir Hand in Hand gehen,
nur du und ich.

Ohne dich,
fühle ich mich so verloren,
du bist alles für mich,
ich wäre für dich gestorben.
© Dark Owl

Und ich schließe die Augen 18-05-17

 
 

Schlagwörter: , ,

 
%d Bloggern gefällt das: